Schlafüberwachung Baby – damit der Babyschlaf sicher ist

Schlafüberwachung Baby - sinnig oder unsinnig?

Schlafüberwachung Baby

Produkte zur Baby-Schlafüberwachung gibt es verschiedene und sie sollen das Baby schützen, den Eltern aber auch ruhige Nächte schenken. Als gute Wahl für die Babyschlaf-Überwachung haben sich hier die Sensormatte, aber auch das Atemüberwachungsgerät erwiesen. Doch sehen wir uns die Produkte zur Schlafüberwachung Baby einmal näher an. 

Die Schlafüberwachung beim Baby ist kein Muss 

Gerade “Neueltern” können sich für viele Babyprodukte begeistern und dazu gehören eindeutig auch Produkte zur Baby-Schlafüberwachung. Die Auswahl hier ist relativ überschaubar, doch gibt es viele verschiedene Hersteller. Zum Teil kann man hier auch richtig viel Geld in die Produkte investieren. 

Bleibt die Frage, ob es das auch wirklich braucht. Ein klares Ja oder Nein kann man hier nicht geben, denn tatsächlich hängt es davon ab, ob eine Babyschlaf-Überwachung aus ärztlicher Sicht sinnvoll ist oder ob die Eltern einfach ihre Nerven beruhigen möchten. Ärzte empfehlen eine Atemüberwachung zum Beispiel bei: 

  • Frühgeburten 
  • Babys mit Anpassungsstörungen 
  • Herzfehlern 
  • Schweren Atemwegsinfekten 
  • Babys von Rauchern 

Im Falle von schweren Behinderungen wird die Atemüberwachung meist als medizinisches Gerät sogar zur Verfügung gestellt.  

Meist wird die Atemüberwachung nicht empfohlen, weil es sich um ein gesundes Baby handelt, doch manche Eltern haben wahnsinnige Angst vor dem plötzlichen Kindstod. Sie schleichen immer wieder zum Baby und überprüfen, ob es noch atmet. Das kostet nicht nur den Eltern ihren Schlaf, das Baby kann davon auch aufwachen. 

Somit wird die Baby-Schlafüberwachung gerne genutzt, um seine eigenen Nerven zu beruhigen und das Wissen zu haben, dem Baby geht es gut.

Doch haben diese ganzen elektrischen Geräte auch ihre Tücken. Nicht selten schlagen sie falschen Alarm und die Eltern erleben bange Schrecksekunden, bis sie beim Baby angekommen sind und sehen, dass doch alles gut ist. 

Baby schläft

Produkte für die Schlafüberwachung beim Babyschlaf 

Die Schlafüberwachung des Babys kann mittels Sensormatte oder einem Atemüberwachungsgerät mit Kamera oder ohne Kamera erfolgen. Beide geben sofort Alarm, wenn das Kind nicht mehr atmet, damit die Eltern schnell reagieren können. Sie unterscheiden sich aber ein wenig bei der Anwendung. 

Da die Atemüberwachung des Babys relativ handlich ist, kann sie sogar ohne Probleme einfach mitgenommen werden, wenn man mit dem Baby unterwegs ist. So kann es auch bei den Großeltern in einem eigenen Zimmer schlafen und wird dennoch überwacht. 

Nun handelt es sich aber auch um elektrische Geräte und diese sind immer heikel, wenn es um die Strahlung geht. Deshalb sollte man beim Kauf unbedingt darauf achten, dass diese strahlungsarm oder strahlungsfrei sind. Immerhin liegt das Kind direkt am Gerät und ist der Strahlung somit direkt ausgesetzt. 

Die Funktionsweise Sensormatte

Die Sensormatte liegt in der Regel auf der Matratze und das Baby darauf. Der Empfänger steht bei den Eltern und gibt sofort Alarm, wenn das Baby nicht mehr atmet oder die Atmung auffällig ist.

Manche Modelle verfügen auch über ein lachendes Gesicht, das sich ändert, sobald die Atmung nicht mehr vorhanden ist oder sich verändert. 

Rutscht das Baby aber nun während der Nacht von der Matte, so sendet die Sensormatte einen Alarm aus, weil es die Atmung nicht mehr aufnehmen kann. Gleiches gilt, falls das Baby einfach ungünstig auf der Sensormatte liegt. 

**

Keine Produkte gefunden.

Keine Produkte gefunden.

Keine Produkte gefunden.

Funktionsweise Atemüberwachung

Die Atemüberwachung mittels Atemüberwachungsgerät verfügt meist über einen Sender, welcher mittels Klettband am Baby befestigt wird. Er misst die Atmung, die Herzfrequenz und den Sauerstoffgehalt des Blutes. Der Empfänger steht bei den Eltern. 

Manche Modelle verfügen am Empfänger sogar über eine Kamera, welche das Baby zeigt. In diesem Fall gibt es auch eine Kamera im Babyzimmer, die dementsprechend zum Baby zeigen sollte. Sobald der Sender Auffälligkeiten in der Atmung, beim Puls oder dem Sauerstoffdruck bemerkt, gibt er an die Eltern einen Alarm ab.  

In der Regel ist das Atemüberwachungsgerät recht klein und für manche benötigt man keinen extra Empfänger, weil sich das Gerät mit dem Smartphone koppeln lässt. Dies ist natürlich praktisch, weil das Smartphone meist in der Hosentasche dabei ist. 

Da der Sender direkt am Fuß, Bein oder Arm des Babys befestigt wird, sind Fehlmeldungen eher selten, weil das Gerät nicht so leicht verrutschen kann. Egal wie das Baby sich dreht, es hat den Sender direkt am Körper. 

**

Keine Produkte gefunden.

Keine Produkte gefunden.

JABLOTRON Nanny BM-03 Baby Monitor zur Atmungsüberwachung, 2X Sensormatten...
  • DER ATMUNGSMONITOR FÜR BABYS BM-03 ist eine neue Reihe zwischen den Atmungsmonitoren von Nanny. Nanny BM-03 ist ein...
  • DIE NEUIGKEIT BM-03 bietet die einzigartige Funktion der Hineinlege- und Herausnehmeerkennung des Baby – als einziges...
  • ALS EINZIGER MONITOR AUF DEM MARKT bewacht er auch das Alter der Sensormatte und im Falle, dass dieses die Nutzungsdauer...
  • EBENFALLS BEWACHT ER DIE RAUMTEMPERATUR, damit es nicht zum Überhitzen des Babys kommt, was eines der Risikofaktoren...

Schlafüberwachung Baby – Vor dem Kauf gründlich beraten lassen 

Im Idealfall sollten sich Eltern vor dem Kauf der Schlafüberwachung für das Baby beraten lassen und sich verschiedene Produkte ansehen. Es lohnt sich auch auf namhafte Marken zu setzen, obgleich diese etwas teurer sind. In der Regel neigen diese aber seltener zu einem Fehlalarm. 

Unbedingt ist darauf zu achten, dass die Geräte keine oder nur ganz wenig Strahlenbelastung verursachen! Diese kann dem Baby auf Dauer schaden und ist auch für die Eltern nicht gesund, wenn der Empfänger in der Nacht neben dem Kopf steht. 

Generell sind Atemüberwachungsgeräte mit einem körpernahen Sender deutlich besser als Sensormatten. Spätestens wenn das Baby anfängt, sich mehr zu drehen, wird es von der Sensormatte rutschen und diese Alarm schlagen. Auch ein dicker Winterschlafsack kann die Funktion der Sensormatte beeinträchtigen. 

Die Atemüberwachung mit Befestigungsband ist hier deutlich besser und schenkt auch den Eltern einen ruhigeren Schlaf. Am Ende muss das Gerät aber die Eltern überzeugen und deshalb lohnt sich auch eine Beratung vom Fachmann. 

FAQ Schlafüberwachung Baby

Ist eine Baby-Schlafüberwachung lohnenswert? 

Auch wenn das Baby vollkommen gesund ist und die Atemüberwachung keinen Sinn zu machen scheint, so lohnt sie sich auf jeden Fall, wenn sie die Nerven der Eltern beruhigt. Sie sorgt für ein sicheres Gefühl und die Eltern können in Ruhe schlafen. Letztlich entscheidet jeder selbst, was er anschafft.

Bei einigen Kindern, wie bei Frühgeborenen oder kranken Kindern, macht die Anschaffung einer Schlafüberwachung durchaus Sinn.

Wie teuer ist eine Atemüberwachung? 

Die Kosten hängen ganz davon ab, für welches Produkt man sich entscheidet. Es gibt durchaus schon günstige Modelle, welche jedoch nicht immer durch ihre Qualität überzeugen. Wenn du dich also dafür entscheidest, ein Gerät für die Baby-Atemüberwachung anzuschaffen, solltest du nicht an den Kosten sparen.

Quellen: https://www.ploetzlicher-kindstod.com/ueberwachung/

Letzte Aktualisierung am 18.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*