Dickes Baby durch viel Essen in der Schwangerschaft?

Hat die Ernährung der Mutter Einfluss auf das Gewicht des Babys?

dickes Baby schwangere mit waage
Foto von Volodymyr Hryshchenko auf Unsplash

Ärzten und Hebammen fällt auf, dass das Gewicht von Neugeborenen im Vergleich zu den vergangenen Jahren deutlich zugenommen hat. Immer öfter kommen Babys mit mehr als 3480 Gramm auf die Welt. Dieser Artikel beschäftigt sich damit, ob die Ernährung der Mutter wirklich eine so große Rolle spielt. Bekommt man also wirklich ein dickes Baby, wenn man in der Schwangerschaft viel Süßes und Fettes isst?

Dickes Baby – Schwangere sollen sich ausgewogen ernähren

Es ist zwar immer leichter gesagt als getan, doch: Schwangere sollten sich ausgewogen ernähren und nicht wahllos schlemmen.

Für viele Frauen ist die Schwangerschaft der Freibrief, endlich essen zu können, was sie wollen. Sie scheinen jetzt nicht auf das Gewicht achten zu müssen und gönnen sich viele Lebensmittel, die eher ungesund sind. Das steigende Gewicht wird auf die fortschreitende Schwangerschaft geschoben. 

Spätestens, wenn das Kind aber da ist, ist die Verwunderung groß, weshalb die Waage immer noch 10 oder 20 Kilo zu viel anzeigt. Generell sollte sich die Schwangere gesund ernähren und auch der Bedarf ist etwas höher, weil das Baby mitisst. Doch es darf kein Grund sein, Unmengen an Süßigkeiten oder Fastfood in sich zu stopfen. Denn heute weiß man auch, dass der Energiebedarf einer Schwangeren erst in den letzten Schwangerschaftsmonaten leicht erhöht ist.

Passende Produkte finden**

Angebot
Omega-3 Kapseln für Mütter – vor, während und nach der Schwangerschaft...
  • 🧠 FÜR DIE GESUNDHEIT – Mit WHITE OMEGA erhalten Sie die lebensnotwendigen Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA in...
  • 👌🏼 GESCHMACKSNEUTRAL – Unsere Fischölkapseln sind geruchs- und geschmacksneutral und führen bei oder nach der...
  • 🐟 SICHERES OMEGA-3 – Wir wählen ausschließlich kleine, unbelastete Fischarten wie Anchovis aus den Gewässern vor...
  • ✨ QUALITÄTSVERSPRECHEN – Wir verzichten bei unseren Fischölkapseln auf Zusätze wie Xylit, Sorbit und künstliche...

Durch ein Übermaß an Essen in der Schwangerschaft kann das Kind später an Übergewicht leiden

Wenn werdende Mütter ihr Sättigungsgefühl ignorieren, kann dies bereits beim Ungeborenen dazu führen, dass der Botenstoff für die Sättigung nicht richtig programmiert wird. Dies hat zur Folge, dass das Baby nicht nur mit einem deutlich höheren Geburtsgewicht auf die Welt kommt, es erhält vom Körper auch falsche Informationen zur Sättigung. Sprich das Baby will deutlich mehr essen, als es braucht. 

Das führt leider auch dazu, dass diese dicken Babys später mit Übergewicht zu kämpfen haben. Sie sind als Baby schon deutlich schwerer, als sie es eigentlich sein sollten und verlangen wesentlich mehr Milch, als sie eigentlich benötigen. 

Natürlich sollte eine schwangere Frau aber auch keine Diät machen. Es gibt diese Frauen, die strikt auf ihr Gewicht achten, damit sie nach der Schwangerschaft möglichst gleich wieder in ihre alte Kleidung passen. So läuft es aber auch falsch. Die Folge kann ein viel zu niedriges Geburtsgewicht des Babys sein, weil es unterversorgt wurde. 

Diese Kinder können nicht nur mit Wachstumsstörungen zu kämpfen haben, auch das Hirn kann einen Schaden erleiden. Somit ist eine gesunde Einstellung zur Nahrung und eine ausgewogene Ernährung das A und O für ein gesundes Baby mit einem normalen Gewicht. 

Ausgewogene Ernährung bedeutet:

  • viel Gemüse
  • fettarmes Fleisch
  • Hülsenfrüchte
  • Obst (aufpassen, denn der Fruchtzucker lässt den Blutzucker ansteigen)
  • Milchprodukte

Es ist unbedingt darauf zu achten, dass Fleisch, Fisch sowie Milchprodukte nicht roh verzehrt werden. Doch darüber hat der Frauenarzt sicherlich schon beraten.

Schwangerschaftsdiabetes kommt häufig vor 

Der Frauenarzt wird während der Schwangerschaft auch die Blutzuckerwerte im Auge behalten. Nicht selten sind diese erhöht und es wird ein Schwangerschaftsdiabetes diagnostiziert. Dieser bedeutet für Mutter und Ungeborenes ein erhöhtes Risiko. Zudem sind die Neugeborenen von Müttern mit Schwangerschaftsdiabetes auch deutlich schwerer als Babys von gesunden Frauen. Ein dickes Baby bringen diese Frauen also häufiger zur Welt.

Wann ein Baby zu schwer ist, ermitteln die Ärzte meist anhand der Größe des Neugeborenen. 

  • Kommt es mit einer Größe zwischen 48 bis 56 Zentimetern auf die Welt, so ist ein Geburtsgewicht zwischen 2800 bis 4200 Gramm normal. 
  • Hat das Baby eine Größe zwischen 50 bis 52 Zentimeter, so geht man von einem Gewicht zwischen 3300 bis 3500 Gramm aus.  

Natürlich hängt das Gewicht aber auch noch davon ab, wann das Baby geboren wurde. War es zu früh dran, ist es verständlicherweise etwas leichter. Hat die Mutter schon ein paar Tage übertragen, so kommt das Baby meist auch schwerer auf die Welt, denn in den letzten Tagen legt es ordentlich an Gewicht zu.

Passende Produkte finden**

Keine Produkte gefunden.

Nicht für zwei essen, sondern bewusster essen 

Früher wurde werdenden Müttern immer gesagt, sie müssen viel essen, denn schließlich essen sie ja für zwei. Das ist absoluter Unsinn, denn natürlich wird das Baby von den Nährstoffen versorgt, die die Mutter zu sich nimmt. Doch genau da liegt der springende Punkt. 

Es geht hier um die Nährstoffe und nicht die Nahrungsmenge. Die werdende Mutter sollte sich somit bewusst und gesund ernähren. So hält sich das Gewicht während der Schwangerschaft in Grenzen, das Ungeborene wird mit allen wichtigen Nährstoffen ausreichend versorgt und wächst zu einem normalgewichtigen Baby heran.  

Weitere Faktoren für das Geburtsgewicht 

Das Essen alleine macht aber noch kein schweres Baby. Auch Faktoren wie die Gene spielen eine Rolle. So sind südländische Babys meist kleiner und leichter als Babys aus nördlichen Regionen. Jungen sind generell etwas schwerer als Mädchen, unabhängig davon, woher sie kommen. 

Ebenso spielt es eine Rolle, ob es sich um das Erstgeborene oder ein weiteres Kind handelt. Meist ist das erste Kind ein wenig leichter als die folgenden Geschwister. Die Plazenta weiß bei weiteren Schwangerschaften schon, wie das Baby versorgt werden muss und passt sich somit auch besser an. 

FAQ  

Benötigt man bei schweren Babys einen Kaiserschnitt? 

Dies kann durchaus sein. Am Ende entscheiden aber Arzt und Hebamme, ob eine normale Geburt funktionieren kann. Auf jeden Fall wird sie deutlich schwerer sein als bei einem leichten Baby. 

Nimmt ein dickes Baby nach der Geburt weiter so schnell zu? 

In der Regel verlieren Babys nach der Geburt etwa 200 bis 300 Gramm Gewicht. Das ist normal und das Baby holt das auch ganz schnell wieder auf. Wenn man aber nicht aufpasst und zu viel füttert, dann nimmt es tatsächlich auch weiterhin schnell an Gewicht zu. Normalerweise wissen Babys, wie viel Nahrung sie brauchen und hören auf zu trinken, wenn sie satt sind. Es gibt aber eben auch Kinder, die ständig nach Nahrung verlangen. Wenn du also merkst, dass das bei deinem Kind der Fall ist, sprich am besten mit dem Kinderarzt.

Ab wann gehen Ärzte vor, wenn das Baby im Bauch schon zu schwer ist? 

Das Gewicht des Kindes wird bei jeder Untersuchung überprüft und etwas berechnet. Merkt der Arzt, dass das Baby in den letzten Schwangerschaftswochen schon mehr als 4000 Gramm hat, so wird er eine Geburt einleiten. Bei einem Gewicht von mehr als 4500 Gramm ist es sogar sehr wahrscheinlich, dass ein Kaiserschnitt durchgeführt wird. 

Letzte Aktualisierung am 17.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*