Schlafsack für Neugeborene – welcher ist der Richtige?

Passende Schlafsäcke für die Kleinsten

Aro Artländer Babyschlafsäcke Schlafsäcke mit Füßen Schlafsack für Neugeborene
© Gulsen Gunel / Fotolia

Gerade nach der Geburt und in den ersten zwölf Lebensmonaten ist ein Schlafsack eine sichere und praktische Variante, um dem Nachwuchs den bestmöglichen Schlafkomfort zu ermöglichen. Da das Kind sich so schlechter auf den Bauch drehen kann und eine freie Luftzirkulation dauerhaft gegeben ist, ist die Gefahr des Erstickens deutlich gemindert und das Neugeborene kann sich während des Schlafes auch nicht freistrampeln und liegt so dauerhaft warm und geborgen in seinem Schlafsack. Im Handel gibt es spezielle Schlafsäcke für Neugeborene, die in puncto Größe und Schnitt genau an die Bedürfnisse der neuen Erdenbürger angepasst sind. Und so findest du den passenden Schlafsack für Neugeborene.

Schlafsack für Neugeborene – Größen und Modelle

Im Handel sind verschiedene Modelle erhältlich, die zum Betten eines Neugeborenen verwendet werden können. Am bekanntesten sind klassische Schlafsäcke in Birnenform. Diese gibt es als

Neben den klassischen Schlafsäcken gibt es im Handel auch noch den sogenannten Pucksack sowie Puckhilfen.

Da jedes Neugeborene individuell ist, wird in der Regel der Hinweis gegeben, dass das Baby der Länge nach von Kopf bis Fuß gemessen und von diesem Wert die Kopflänge abgezogen wird. Anschließend werden zehn Zentimeter dazugerechnet, damit der Säugling nicht zu eng liegt und genügend Bewegungsfreiraum hat. Das bedeutet, dass du für dein Neugeborenes mit einer Größe von 48 bis 56 Zentimetern einen Schlafsack in Größe 56 wählen solltest.

Praktisch sind – zumindest für den Anfang – also Babyschlafsäcke, die es in den normalen Babykonfektionsgrößen (also von Größe 50 beginnend) gibt. Diese bekommst du zum Beispiel von Alvi (50/56), Julius Zöllner (Modelle Cosy), Jacky, Sterntaler, Coconette und Odenwälder. Ebenfalls für Neugeborenen geeignet, wenn sie über 56 Zentimeter groß sind, ist ein Babyschlafsack in Größe 70. Es ist zu empfehlen, bereits vor der Geburt des Kindes mindestens einen Babyschlafsack in Größe 50/56 bereitliegen zu haben. Größe 70 passt in der Regel nämlich nur recht großen Neugeborenen.

Die darauf folgenden Größen von 90 und 110 Zentimetern sind dann für Babys und Kleinkinder zwischen sechs und 36 Monaten zu empfehlen.

Einige Hersteller bieten auch Zwischengrößen an oder einen Schlafsack, der mitwachsen kann, da er durch Schlaufen oder Knöpfe in der Größe variierbar ist. Dieses System bietet auch der beliebte Alvi Baby Mäxchen Schlafsack. Dieser kann zudem als Set mit zwei Innenschlafsäcken in zwei Größen (für die Kleinen in 50 und 56) bestellt werden.

Für Frühchen und sehr kleine Säuglinge gibt es spezielle Frühchenschlafsäcke, die in Schnitt und Länge genau auf die zarten Geschöpfe abgestimmt sind.

Bei einer Puckhilfe darf das Baby mit den Füßchen anstoßen und die Größe sollte bei einer termingerechten Geburt anhand des Gewichts ausgewählt werden: Bei einem Gewicht zwischen 3 bis 6 Kilo wird üblicherweise die Neugeborenengröße von den Herstellern empfohlen.

Schlafsack für Neugeborene bestellen – Worauf achten?

Da Neugeborene und Säuglinge noch nicht direkt über die Möglichkeit verfügen, ihre Körpertemperatur selbst zu regulieren, muss bei der Wahl eines passenden Schlafsacks unbedingt darauf geachtet werden, dass das ideale Schlafklima durch den Schlafsack hergestellt wird. Optimal ist ein Schlafsack für Neugeborene, der aus mehreren Teilen, wie beispielsweise einem Innen- und Außenschlafsack besteht wie beispielsweise der Alvi Mäxchen und somit erlaubt, dass die Eltern entsprechend der gegebenen Außenbedingungen die Wärme des Schlafsacks durch das Ineinanderstecken oder Herausnehmen der Innensäcke und des Außenschlafsacks anpassen.

Ebenfalls gut für ein optimales Schlafklima sind Belüftungsschlitze und ein atmungsaktives Material.

Werden Puckhilfen verwendet, die meist aus sehr dünnen Stoffen gearbeitet sind, sollte bei Bedarf in der kühleren Jahreszeit zusätzlich mit einer wärmeren Decke gepuckt werden, damit gerade die Beine und Füße des gepuckten Babys nicht auskühlen. Mehr dazu hier: Puckhilfe Neugeborene.

Je nach Empfindlichkeit der Haut sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass der Schlafsack für Neugeborene aus schadstofffreien hautsympathischen Materialien hergestellt wurde, die auf die besonderen Bedürfnisse von Säuglingen hin überprüft wurden. Eine gute Orientierung bietet etwa die Ökotex-Zertifizierung mit ihrer Klasse 1 speziell für Säuglinge und Kinder bis 3 Jahren.

Der Stoff sollte sich weich und angenehm anfühlen und der gesamte Schlafsack sollte so gearbeitet sein, dass das Baby den höchstmöglichen Schlafkomfort genießen kann.

Hier noch einmal die wichtigsten Aspekte auf einem Blick:

  • passende Größe
  • hautsympathische, geprüfte Materialien
  • zur Jahreszeit passende Stoffe
  • durchdacht angebrachte Reißverschlüsse mit Kinnschutz
  • ein passender Halsausschnitt

Im Handel gibt es ein großes Angebot an Neugeborenenschlafsäcken, vom Pucksack von SwaddleMe über Schlafsäcke mit Ärmeln, etwa von Popolini bis hin zu leichten Sommerschlafsäcken ohne Ärmel. Neben den oben genannten Sicherheitsaspekten überzeugen die Schlafsäcke für Neugeborene durch ihre durchdachten Designs, etwa mit seitlich angebrachten Reißverschlüssen, die das Windelwechseln sowie das An- und Ausziehen sehr einfach machen und durch niedliche Dessins, die je nach Geschmack von klassisch über verspielt bis hin zu schlicht und natürlich reichen. Neben unifarbenen Modellen finden sich besonders vielfältige Mustervarianten, etwa mit Streifen oder Punkten, sowie mit Tierapplikationen und lustigen Extras wie kleinen Tieröhrchen oder einer Kapuze. Neben traditionellen Farben wie babyblau und babyrosa finden sich mittlerweile auch zahlreiche geschlechtsneutrale Modelle in wollweiß, grau oder grün.

1 Trackback / Pingback

  1. Odenwälder BabyNest Schlafsäcke für Babys und Kleinkinder | Sicher gebettet - im passenden Babyschlafsack

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*