Zertifikate und Gütesiegel für Babyschlafsäcke

Wichtige Kriterien zur Auswahl eines Babyschlafsacks

Zertifikate und Gütesiegel für Babyschlafsäcke
© Ramona Heim / Fotolia

Ein guter Babyschlafsack gilt heute als eine der sichersten Methoden, sein Baby bequem und altersgerecht zu betten. Da Babys gerade in den ersten Lebenswochen einen Großteil des Tages schlafen, sollte der Schlafsack für das Baby aus hochwertigen Materialien gefertigt sein und eine hervorragende Verarbeitung aufweisen. Somit kannst du sicherstellen, dass der Schlafsack für den Nachwuchs gesundheitlich absolut unbedenklich ist und dem Kleinen einfach nur einen ruhigen und angenehmen Schlaf beschert. Um sicherzugehen, gute Qualität zu bekommen, kannst du bei der Auswahl auf Zertifikate und Gütesiegel für Babyschlafsäcke achten.

Was macht einen guten Babyschlafsack aus?

Ein guter Babyschlafsack ist aus einem atmungsaktiven Material gearbeitet, das sowohl schweiß- als auch speichelfest ist. Ferner sollte es flusenfrei sein und frei von Schadstoffen. Belastende Farben, Weichmacher und Flammschutzmittel sollten nicht bei der Fertigung verwendet werden.

Auch optische Aufheller und Nickel sind tabu. Um die Auswahl etwas zu erleichtern, können sich frisch gebackene Eltern nicht nur an der Produktbeschreibung der Hersteller, sondern auch an Zertifikaten und Gütesiegeln orientieren, mit denen qualitativ einwandfreie Babyschlafsäcke ausgezeichnet werden.

Zertifikate und Gütesiegel für Babyschlafsäcke

Es gibt auf dem deutschen Markt eine Reihe von Gütesiegeln und Zertifikaten, mit denen Textilien für Kinder ausgezeichnet werden können. Zertifikate und Gütesiegel für Babyschlafsäcke sind folgende Auszeichnungen:

Seit September 2014 gibt es in Deutschland den Entwurf DIN EN 16781von dem Deutschen Institut für Normung. Dieser beschreibt sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Schlaftextilien für Babys und Kleinkinder.

Der Oeko-Tex Standard 100 zertifiziert verschiedenste Textilien. Der Standard ist weltweit einheitlich und gilt sowohl für sie Stoffe aller Verarbeitungsstufen als auch für Zubehör. Der Standard wurde 1992 eingeführt und überprüft mehrere hundert Substanzen. Schadstoffe und gesundheitsbedenkliche Chemilkalien dürfen nicht in den Textilien enthalten sein. Beim Oeko-Tex Standard 100 werden vier Produktklassen unterschieden. Produktklasse 1 umfasst Kleidung und Bettwaren sowie Frottierwaren für Babys und Kleinkinder.

Der Global Organic Standard, auch bekannt als GOTS, ist ein global einheitlicher Standard, der zertifiziert, dass die Textilwaren aus biologisch erzeugten Naturfasern gearbeitet wurden. Dabei wird die gesamte Produktionskette bewertet. Neben den Produkten selber stehen auch soziale Arbeitsbedingungen im Fokus.

Andere Auszeichnungen und Orientierungsmöglichkeiten

Auch die Auszeichnungen SteP und Bio-Baumwolle/kbA sind interessante Hinweise. SteP, Substainable Textile Production, ist ein Zertifikat, das Textilbetriebe verliehen bekommen, die unter ökologischen Produktionsbedingungen arbeiten lassen und Wert auf soziale Arbeitsbedingungen und eine größtmögliche Sicherheit legen. Bis zum Jahr 2013 wurden diese Aspekte mit dem Zertifikat Oeko-Tex-Standard 1000 bescheinigt.

Der Hinweis Bio-Baumwolle/kbA bedeutet, dass die Baumwolle aus einem kontrolliert biolgischen Anbau kommt. Dieser Anbau wird durch unabhängige Institute überwacht. Die Baumwolle muss frei von chemischen Belastungen sein, sodass auf den Einsatz von synthetischen Pestiziden, Dünger und Entlaubungsmittel verzichtet wird. Dadurch sind Stoffe aus dieser Baumwolle sehr hautsympathisch und weisen ein niedriges Allergiepotenzial auf.

Auch Verbraucher-Organisationen wie Stiftung Warentest oder Verbraucher-Magazine wie Öko-Test können bei der Auswahl einer qualitativ hochwertigen Babyausstattung eine gute Orientierungshilfe darstellen. Verbraucher-Organisationen überprüfen Produkte und Dienstleistungen anhand von Kriterien wie Preis-Leistungs-Verhältnis, Qualität, Nutzerfreundlichkeit, Umweltfreundlichkeit und Haltbarkeit. Dazu werden die jeweiligen Produkte von anonymen Testkäufern erworben und in unabhängigen Instituten überprüft.

Zertifikate und Gütesiegel

Ist dein favorisierter Babyschlafsack mit einem Gütesiegel ausgezeichnet, kannst du sicher sein, dass dein Nachwuchs vollkommen sicher schlummern wird. Zusätzlich lohnt es sich natürlich, auch auf Besonderheiten wie Bio-Baumwolle/kbA zu achten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*