Auswahl eines Babyschlafsacks – Kaufratgeber

Welcher Babyschlafsack darf es sein?

Weg zum Schlafrhythmus Babyschlafsack - Kaufratgeber
© Sandy Schulze / Fotolia

Da heute wohl so gut wie alle Hebammen und Kinderärztinnen und Ärzte zur Nutzung eines Babyschlafsacks raten, wurde mittlerweile auch ermittelt, welche Aspekte bei der Auswahl eines passenden Schlafsacks für ein Baby wichtig sind und worauf beim Kauf geachtet werden sollte. Erfahre in unserem Babyschlafsack – Kaufratgeber , worauf bei der Wahl eines Schlafsacks für das Baby unbedingt geachtet werden sollte.

Sicherer Babyschlaf – was ist wichtig?

Ein Baby schläft gerade in den ersten Monaten seines Lebens einen Großteil des Tages und benötigt dieses Schlafpensum auch, um sich körperlich und geistig optimal entwickeln zu können. Am sichersten bettest du dein Kind dabei in einem Babyschlafsack. Dieser muss optimal passen, darf weder zu dick noch zu dünn sein und soll auch noch hinsichtlich der Qualität überprüft werden. Unser Babyschlafsack – Kaufratgeber soll bei der Auswahl helfen.

Relevant für die Auswahl eines Babyschlafsacks sind insbesondere

  • Größe des Schlafsacks
  • Babyschlafsack-Modell
  • Wärmegrad
  • Sicherheit

Babyschlafsack – Kaufratgeber – Die richtige Größe ermitteln

Die richtige Größe ist nicht nur entscheidend für den Schlafkomfort des Babys, sondern auch ein wichtiger Sicherheitsaspekt. So sollte bei der Auswahl eines Schlafsacks für Babys unbedingt darauf geachtet werden, dass sowohl die Länge als auch die Breite des Halsausschnittes und der Armausschnitte genau auf den Körper des Kindes abgestimmt sind, damit der Schlafsack nicht zur Gefahrenquelle wird.

Üblicherweise werden vier Größen angeboten:

  1. Größe 0 ist etwa 56 Zentimeter lang und eignet sich für Neugeborene mit einem Geburtsgewicht zwischen 2 Kilogramm bis 4,5 kg und einer Körpergröße von 48 Zentimetern bis 56 Zentimetern sowie Babys bis etwa 3 Monate.
  2. Größe 1 ist 70 Zentimeter lang und eignet sich für Kinder, die bei der Geburt bereits etwas größer und schwerer sind, sowie etwa bis zum 6. Monat.
  3. Größe 2 ist 90 Zentimeter lang und wird meist ab dem 6. Monat empfohlen.
  4. Größe 3 mit 110 Zentimetern wird dann meist ab dem 18. Monat bis etwa zum 36. Monat genutzt.

Wichtig ist, dass diese Angaben nur einen ersten Hinweis geben sollen und das Baby immer gemessen werden sollte, um die optimale Größe des Babyschlafsacks zu ermitteln. Dazu wird das Baby von Kopf bis Fuß gemessen, die Kopflänge wird abgezogen und es werden zehn bis 15 Zentimeter aufgeschlagen, damit das Kind Bewegungsfreiheit im Fußraum hat.

Hals- und Armausschnitte sollten nicht zu eng sein, damit sie nicht einschneiden, aber auch nicht so weit, dass das Kind in den Schlafsack hineinrutschen und sich dadurch gefährden kann. Bei einem zu engen Halsausschnitt droht sogar eine Strangulationsgefahr. Als Hinweis: achte darauf, dass immer ein Erwachsenenfinger locker zwischen Hals und Halsausschnitt des Babyschlafsacks passt. Der obere Teil des Schlafsacks sollte relativ nah und glatt am Körper liegen, den Brustkorb des Babys aber keinesfalls einengen. Ist der Schlafsack Baby obenrum und an den Armen zu weit, kann Wärme entweichen und das Kind auskühlen.

Schlafsack Baby Modelle für jeden Anlass – Babyschlafsack – Kaufratgeber

Vor der Anschaffung sollte genau überlegt werden, für welchen Anlass der Babyschlafsack gekauft wird. Natürlich soll das Baby darin schlafen – aber soll es dies in den heimischen vier Wänden tun oder ist der Schlafsack für Ausfahrten unter freiem Himmel oder Reisen mit dem Auto gedacht?

Im ersten Fall eignen sich alle gängigen Schlafsackmodelle gut – sofern diese dem Kind gut passen. Für Ausfahrten gibt es spezielle Outdoorschlafsäcke, die häufig nicht nur angenehm warm, sondern auch wind- und wasserdicht und zudem atmungsaktiv sind.

Soll der kleine Schatz den Schlafsack während einer Reise nutzen, gibt es im Handel mittlerweile einige Modelle, die unter der Bezeichnung Fußsack oder Reiseschlafsack angeboten werden und auf der Rückenseite Öffnungen aufweisen, durch die die Gurte eines Autositzes oder Kinderwagens passen, sodass das Kind sicher angeschnallt reisen kann. Die Gurte werden direkt unter dem Reiseschlafsack geschlossen, sodass das Baby auch während einer längeren Fahrt bequem schlafen kann. Hat man sein Ziel erreicht, müssen einfach nur die Gurte entfernt werden und das Kind kann schlafend vom Buggy oder Auto in sein Bettchen gelegt werden.

Ein Schlafsack mit Füßen hat entweder Öffnungen für die Babyfüße oder ist mit Füßlingen gearbeitet und ist dann eine gute Wahl, wenn das Kleine noch etwas spielen möchte. Solche Kinder- und Babyschlafsäcke bekommst du zum Beispiel von Schlummersack oder Julius Zöllner (Jumper).

Wohlig warm gebettet im Babyschlafsack

Gerade Neugeborene, aber auch jüngere Babys können ihre Körpertemperatur noch nicht regulieren, sodass sie auf eine entsprechende Bettung angewiesen sind, um Temperaturunterschiede auszugleichen. Zur Unterscheidung von Wärmegraden von Textilien wird im Fachhandel die in Großbritannien entwickelte Einheit Tog verwendet. Je niedriger der Tog-Wert, desto leichter und kühler sind die Schlafsäcke.

Je nach Anbieter kann die Unterteilung variieren, aber üblicherweise ist ein Sommerschlafsack mit 0,5 Tog ungefüttert und ohne Ärmel gearbeitet, während ein Modell für die Übergangszeit mit 1,0 Tog leicht gefüttert, aber meist ebenfalls ohne Ärmel gearbeitet ist. Ein Babyschlafsack mit 2,5 Tog ist angenehm wattiert, wahlweise mit Ärmeln und ohne. Mit 3,5 Tog hält ein Winterschlafsack Baby auch bei niedrigen Raumtemperaturen sicher und zuverlässig warm. Diese Modelle sind mit Armen gearbeitet und weisen eine warme Fütterung auf.
Wichtig ist, sich auch hier weniger an den Angaben und an der Jahreszeit, sondern genau an den tatsächlich gegebenen Temperaturen im Schlafbereich des kleinen Erdenbürgers zu orientieren und auch zu beachten, dass das Kälte- beziehungsweise Wärmeempfinden individuell variieren kann.

Das in Großbritannien bekannte Tog-System nutzen deutsche Hersteller wie Alvi, Odenwälder, Sterntaler und andere hingegen kaum oder gar nicht. Dennoch kannst du auch bei diesen Qualitätsmarken eine einfache Auswahl treffen, da die Hersteller ihre Babyschlafsäcke in der Regel in die Kategorien Sommerschlafsäcke, Winterschlafsäcke oder Ganzjahresschlafsäcke unterteilen. Der Alvi Mäxchen Schlafsack wird sogar im Set geliefert. Du bekommst einen kuscheligen Außenschlafsack und dazu zwei dünnen Innenschlafsäcke. Diese kannst du ganz nach Belieben kombinieren und dein Kind somit das ganze Jahr über passend betten.

Babyschlafsack – Kaufratgeber – Sicherheit und Funktionalität dank durchdachter Modelle

Damit der Babyschlafsack im Alltag auch praktikabel ist, sollte der Reißverschluss so zu öffnen sein, damit das Kind auch im Schlaf gewickelt werden kann und es sich nicht die zarte Kinnhaut verletzt. Maschinenwaschbare Schlafsäcke mit gestepptem Futter behalten dauerhaft ihre Form und sind häufig auch trocknergeeignet. Unbedingt geachtet werden sollte darauf, dass nur schadstoffgeprüfte und hautsympathische Materialien verwendet werden und Stoffe, die im Verdacht stehen, Allergien auszulösen, nicht Bestandteil sind. So verhilft der Schlafsack Baby und Eltern zu einer entspannten Nachtruhe.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Schlafsack Baby - welche Größe braucht mein Kind? | Sicher gebettet - im passenden Babyschlafsack
  2. Mitwachsschlafsack für das Baby - praktisch zum Verstellen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*